Gitarren

Es ist einiges an Zeit vergangen, seit dem George Beauchamp 1931 die erste echte elektrisch verstärkte serienmäßige Gitarre mit Tonabnehmern entwickelte und den Bau bei Rickenbacker in Auftrag gab. Die Palette an E-Gitarren ist schier unüberschaubar geworden – das Resultat einer langen Erfolgsgeschichte. Viele Modelle haben Kultstatus erlangt, so etwa die Gibson Les Paul oder die Fender Stratocaster, aber auch die Gibson SG oder die Fender Telecaster sind jedem Gitarristen ein Begriff. Daneben haben sich noch viele andere Firmen eine Namen gemacht, wie beispielsweise Yamaha, Ibanez, Gretsch, Epiphone und unzählige mehr.

Der heutige Markt lässt keine Wünsche offen, von günstigen Einsteigermodellen bis hin zur Custom-Guitar existiert eine riesige Bandbreite an Instrumenten, und man kann schon mit wenig Geld schöne oder schaurige Klangwelten schaffen.

Du solltest dir im Klaren sein, welche Musikrichtung(en) du bevorzugst, um die richtige Gitarre, den richtigen Verstärker und die richtigen Effektgeräte auszuwählen. Bitte bedenke, dass sich Geschmäcker im Laufe der Zeit oft ändern, bevor du dich zu sehr auf eine Schiene festlegst. Niemand auf der ganzen Welt beherrscht das gesamte Spektrum des Gitarrenspiels. Diese Tatsache kann dir immer ein Trost sein, falls du mal langsamer vorankommst als erwartet.

Es ist so wie überall im Leben:  es macht umso mehr Spaß, je mehr man weiss oder je besser man spielen kann. Schön ist es, die richtige Balance zwischen der verfügbaren Bandbreite an Stilrichtungen und dem Grad an Spezialisierung gefunden zu haben, denn es ist langweilig, immer das Gleiche zu spielen oder vieles Verschiedene nicht zu beherrschen.

Gitarren

Comments are closed.